Massage

Durch verschiedene Massagetechniken steigert man das Wohlbefinden des Körpers erheblich.

Massagen lockern den Körper und schenken neue Energie.

Damit Sie den Herausforderungen des Alltages erfrischt begegnen können, lassen Sie sich verwöhnen mit einer  Massage, die zur Entspannung und Erholung dient.

Klassische Massage

Die klassische Massage dient zur Entspannung der Muskulatur, die Wirkung der behandelten Stellen erstreckt sich auf den ganzen Körper. Durch spezielle Techniken, wie die Faszien Methode kann die klassische Massage ergänzt werden.

Dies hilft dabei, Schmerzpunkte zu beheben. 

Tapen

Tapen ist eine Methode für Sportler wie auch für Berufstätige, zur Unterstützung der Gelenke bei Prellungen, Entzündungen und vielen anderen Symptomen.

Hot Stone

Die Hot Stone Massage ist Wellness pur, mit warmem Öl wird Ihr Körper verwöhnt. Die anschließende Behandlung mit den Steinen lädt dazu ein alles um sich herum zu vergessen. 

Fussreflexzonenmassage

Die Wirkungsweise der Reflexzonentherapie am Fuss beruht im wesentlichen darauf, das sich der Mensch in seinen Füssen wiederspiegelt. 

 

Anwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel bei statisch muskulärer Belastung, organischen Störungen oder einfach wenn man sich etwas wunderbar Wohltuendes gönnen möchte. 

 

Fussreflexzonenmassage bewirkt:

 

- körperliche und geistige                           Entspannung

- Blutkreislauf lokal und auf Distanz       anregen

- Energie im ganzen Körper freisetzen

- Ablagerungen und Abfallstoffe, die      den Energiefluss hemmen, auflösen

- Gift- und Schlackenstoffe im Körper    mobilisieren und ausscheiden

 

Behandlung nicht möglich bei:

 

- Infektionskrankheiten(z.b Fieber)

- Geschlechtskrankheiten (Adis,               Hepatitis)

- akute Entzündungen                             

 (Blasenentzündung)

-Operativ zu behandelnde                        Erkrankungen (Knochenbrüche)

- frische Transplantationen

- Thrombose, Venenentzündungen

- Krebspatienten ( nur mit ärztlichen      Zeugniss)

- Schwangerschaft  (1-3 Monat)

- Zuckerkranke im späten Stadium